Schüler*innen

Schüler*innen ab der 7. Klassenstufe können sich als Schülermultiplikator*innen im FREE YOUR MIND-Projekt ausbilden lassen, um an der Schule Projekte zu ihren Themen umsetzen zu können.

Aufgaben von Schülermultiplikator*innen

Als FREE YOUR MIND-Schülermultiplikator*in hast du natürlich auch bestimmte Aufgaben
wahrzunehmen.

Eure Schülermultiplikator*innen-Gruppe trifft sich nach der Ausbildung wöchentlich
und du solltest:

  • an euren Treffen regelmäßig teilnehmen
  • aktuelle Ereignisse und Probleme in der Schule in Eurem Team ansprechen
  • gemeinsam mit ihnen Projekte und Veranstaltungen vorbereiten und durchführen

Das hast du jetzt davon…

Für dein Engagement erhältst du ein Zertifikat, das dir bestimmt später bei deinen Bewerbungen helfen kann.
Du hast Lust an deiner Schule aktiv zu werden und willst selbst Projekte zu deinen Themen gestalten?
Du möchtest dich mit anderen Jugendlichen austauschen?

Die Ausbildung

In der viertägigen Ausbildung geht es um folgende Themen:

Sucht und Drogen

  • Definition von Sucht, Suchtursachen, Suchtentwicklung
  • Sachinformationen zu Drogenarten
  • Nein sagen lernen bei Substanzangeboten
  • Umgang mit Betroffenen
  • Meinungsbildung

Projekte-Koffer: Kennenlernen verschiedener Projekte

  • Sinnesparcours
  • Rauschbrillenparcours
  • Kreatives Gestalten
  • thematische Workshops zu Alkohol, Medien, Essstörungen

Kommunikation

  • Ich-Botschaften
  • Feedback-Regeln
  • vier Seiten einer Nachricht

Gefühle

  • erkennen und ausdrücken können
  • Umgang mit unangenehmen Gefühlen (Aggressivität)

Entspannung

  • Fantasiereisen
  • Massagen 

Sonstiges

  • Moderation und Präsentation
  • Projektplanung
  • Öffentlichkeitsarbeit an der Schule
  • Einsatz gruppendynamischer Spiele

 

Was ist noch wichtig?
Persönliche Probleme, die deine Mitschüler*innen an dich herantragen, besprichst du nur anonym in deiner Projektgruppe. Das Besprochene bleibt dabei in der Gruppe und wird nicht an andere Mitschüler*innen, Lehrer*innen oder Eltern weitergegeben.
Wendet euch bei Schwierigkeiten an die Ansprechpartner*innen (FYM-Schulkoordinator*innen/Trainer*innen) des Projekts und versucht gemeinsam eine Lösung zu finden. Problemen von Mitschüler*innen müsst ihr nicht alleine lösen, sondern holt euch fachkundige Unterstützung.
Wichtig: Ihr könnt nur Impulse geben, den Rest muss die/der Schüler*in selbst machen!

Außerdem finden regelmäßig thematische Fortbildungen für euch statt, an denen ihr teilnehmen könnt:

  • ihr erfahrt neue Anregungen für eure Arbeit
  • ihr könnt euch mit den anderen Schülern über eure Ideen und Projekte austauschen