Evaluation

FYM-Campevaluation (als pdf)

 

FYM-Diplom-bzw. Magisterarbeiten/Evaluationen

 

Baldus, B. (2003). Suchtprävention unter Jugendlichen–ein internationaler Vergleich; FH Potsdam, Fachbereich Sozialwesen

Barth, P. (2001). Suchtprävention mit peer-group-Modellen–ein neues Konzept in der schulischen Suchtprävention und seine Begründung; Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Buchold, A. (2000). Die musikpädagogische Suchtprävention–Einsatz des Mediums Musik in der lebenskompetenzfördernden Suchtprävention; Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Fachbereich Sozialwesen

Conrad, C. (2000). Konzeptionsweiterentwicklung für das Primärpräventionsprojekt free your mind unter besonderer Berücksichtigung der Organisationsstruktur und Finanzierung; Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH), Fachbereich Soziales Wesen

Eichler, Y. (2000). Schülermultiplikatoren–Eine Alternative in der Suchtprävention?; Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur Leipzig (FH), Fachbereich Sozialwesen

Feuerberg, S. & Pasternacki, K. (2003). Möglichkeiten der Primärprävention von Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen–Evaluation von Workshoptagen im Rahmen des Angebots „ESSkapaden“ des Schülermultiplikatorenprojekts „free your mind“ der Stadt Leipzig; FH Nordhausen, Fachbereich Wirtschaft und Soziales

Fischer, A. (2007). Lebenskompetenzförderung im suchtpräventiven Bereich–Eine Evaluation des Leipziger Schülermultiplikatorenprojektes free your mind; Hochschule Mittweida (FH), Fachbereich Soziale Arbeit


Franke, B. (1997). Teenex–Ein primärpräventives Programm von Jugendlichen für Jugendliche in der Suchtprophylaxe; Technische Universität Chemnitz/Zwickau, Philosophische Fakultät

 

Groß, S. (2000). Evaluation des Verlaufs des suchtpräventiven Projektes „free your mind“; Universität Leipzig, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie

 

Hahmann, L. (2016): Peer-Auswahl in der Suchtprävention. Evaluation des Peer-Auswahlverfahrens im Free-your-Mind-Projekt; Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg; Studiengang Gesundheitswissenschaften (B. Sc.) --> download als pdf

 

Hofmann, B. (2012): Anspruch und Wirklichkeit des Schülermultiplikatorenprojektes FREE YOUR MIND aus Sicht von Schülern und Eltern; Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften ->download als pdf

 

Jung, J. (2003). Motivation der Übertragung des „Träume, Trotz und Trillerpfeife“-theaterpädagogisches Konzept im Rahmen des Schülermultiplikatorenprojekts

 

Jurke, P. (2011). Wirksamkeit von Lebenskompetenzförderung im Schülermultiplikatorenprojekt free your mind

 

Schwenk, M.-L. (2013). Basisvariablen zur Implementierung des Schülermultiplikatorenprojektes FREE YOUR MIND an einer Schule zur Lernförderung; Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät -->download als pdf

 

Steinbach, S. (2001). Sensation Seeking als Persönlichkeitsmerkmal: Dimensionalität und Beitrag zur Vorhersage gesundheitsgefährdender Verhaltensweisen; Universität Leipzig, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie


Teichler, S. (2006). Möglichkeiten und Grenzen von Peer-Modellen in der primären Suchtprävention. Eine Untersuchung in drei regionalen Praxisschwerpunkten. Band I.; Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Tschantschala, D. (2000). Suchtprävention als pädagogische Aufgabe–Probleme, Erfahrungen und Konzepte aus der Praxis

Turczyk, R. (2001). Peer-Modelle in der Suchtprävention–Bedingungen und Perspektiven bei der Umsetzung eines neuen Konzeptes, dargestellt an sächsischen Multiplikatoren-Projekten; Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Ungermann, D. (2004). Konfliktlösung in der pädagogischen Arbeit: Schüler-Streitschlichter-Programme – Grundlagen, Praxiserfahrungen, Implementierungen; Hochschule Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH), Fachbereich Sozialwesen